Freitag, 16. November 2018

Im Dunkel der Angst

Vorab: Danke an das Bloggerportal und den Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar.

Allgemeines:


Originaltitel: The Day I Died
Autorin: Lori Rader-Day
Titel: Im Dunkle der Angst
Erschienen:  17.09.2018
Verlag: Goldmann
Preis: 10,30 €
Seiten: 446

Aus dem Amerikanischen von Anne Fröhlich


Klappentext:


Ein heftiger Schlag. Rotes Blut im Wasser des Sees. Danach nur noch Schwarz. Anna Winger starb nicht an jenem Tag, aber seither lebt sie in Angst. Rastlos zieht sie mit ihrem Sohn von Stadt zu Stadt, scheut den Kontakt zu anderen Menschen. Als Graphologin muss sie ihr Gegenüber nicht sehen, um in ihm lesen zu können, es reicht ein Blick auf dessen Handschrift. Dann verschwindet ein zweijähriger Junge und seine Babysitterin wird ermordet. Die einzige Spur: eine handschriftliche Notiz. Anna wird hinzugezogen, und alles, was sie für immer hinter sich lassen wollte - die Dunkelheit, die Gewalt, der Tod -, drängt unaufhaltsam an die Oberfläche ...

Meine Meinung:


Ich fand, dass der Klappentext wirklich total interessant klang, denn eine Protagonistin, welche aus der Hand lesen kann, gibt es auch sehr selten. Dementsprechend habe ich mir auch etwas von dem Buch erwartet. Als ich das Buch dann anfing zu lesen, bemerkte ich den sehr zähen Schreibstil. Ich kam nur recht langsam in dem Buch voran, weil der Schreibstil relativ anstrengend war. Dazu wurde nur wirklich sehr wenig von der Graphologie beschrieben, und auch das, was beschrieben wurde, war meiner Meinung nicht gut und auch die Spannung war nicht vorhanden. Ich habe mich sozusagen durch das Buch gequält weil ich nirgends irgendwelche Art von Spannung lesen konnte. Leider kann ich dem Buch nur 1,5/5 Sternen geben, obwohl ich mir sehr viel mehr erhofft hatte.

Donnerstag, 8. November 2018

Good as gone

Allgemeines:


Titel: Good as gone - Ein Mädchen verschwindet. Eine Fremde kehrt zurück.
Autorin: Amy Gentry
Seiten: 317
Verlag: Penguin
Preis: 10,30 €


Klappentext:


Tom und Anna haben das Schlimmste erlebt, was sich Eltern vorstellen können: Ihre 13-jährige Tochter Julie wurde entführt, alle Suchaktionen waren vergebens, die Polizei hat den Fall längst zu den Akten gelegt. Acht Jahre später taucht plötzlich eine junge Frau auf und behauptet, die vermisste Tochter zu sein. Die Familie kann ihr Glück kaum fassen. Doch schon bald spüren alle, dass die Geschichte der Verschwundenen nicht aufgeht. Anna hegt einen furchtbaren Verdacht. Sie macht sich auf die Suche nach der Wahrheit über die junge Frau, von der sie inständig hofft, dass es ihre Tochter ist, die ihr gleichzeitig aber auch fremd erscheint und das gesamte Familiengefüge gefährlich ins Wanken bringt …


Meine Meinung:


Ich bin mit hohen Erwartungen an das Buch heran gegangen, der Inhalt hat mich sehr angezogen, weil ich so eine Art Psycho-Roman sehr gerne lese. Den Schreibstil empfand ich beim Lesen als eher anstrengend, und ich fand die Idee auch nicht zu hundert Prozent ausgearbeitet. Ich hätte mir bei dem Buch circa hundert Seiten mehr gewünscht, damit die Geschichte toll ausgearbeitet werden kann und die Handlung nicht so schnell vorangeht, sodass man beim Lesen genau aufpassen muss. Trotzdem fand ich das Buch gut und spannend und würde dem Buch daher 3/5 Sternen ⭐⭐⭐ geben.

Donnerstag, 1. November 2018

Der Insasse

Vorab: Danke an den Droemer Knaur Verlag für das Rezensionsexemplar.

Allgemeines:


Titel: Der Insasse
Autor: Sebastian Fitzen
Seiten: 384
Verlag: Droemer Knaur
Preis: 23,70 €
Erscheinungsdatum: 24.10.2018

Klappentext:


Vor einem Jahr verschwand der kleine Max Berkhoff.
Nur der Täter weiß, was mit ihm geschah.
Doch der sitzt im Hochsicherheitstrakt der Psychiatrie und schweigt.
Max’ Vater bleibt nur ein Weg, um endlich Gewissheit zu haben:
Er muss selbst zum Insassen werden. 

Meine Meinung:


Mit hohen Erwartungen ging ich an das Buch heran, da ich schon sämtliche Bücher von Sebastian Fitzek gelesen habe, und nie enttäuscht wurde. Das Cover ist bisher das schönste und auffälligste Cover von all seinen Büchern, und auch der Buchschnitt ist wunderbar rot gefärbt. Ein richtiger Eye-Catcher! 
Ich fing dann gleich an zu lesen, und wie ich schon geahnt habe, konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Ich las es in einem Rutsch durch, in knapp 2,5 Stunden. Es war so spannend aufgebaut, der Schreibstil wie immer packend. Ich gebe dem Buch 5/5 Sternen ⭐⭐⭐⭐⭐ und ich freue mich schon sehr auf ein neues Buch des Autoren, welches ja leider erst nächstes Jahr erscheint.


 

Mittwoch, 31. Oktober 2018

POSSESSIONS - Liebe bis ins Jenseits

Vorab: Ich danke dem Arctis Verlag für das Rezensionsexemplar.

Allgemeines:


Titel: Possessions - Liebe bis ins Jenseits
Autorin: Sara Flannery Murphy
Seiten: 383
Verlag: Arctis
Ausgabe: Hardcover
Erscheinungsdatum: 10.02.2017
Preis: 20,60 € (AT)


Klappentext:


Die 'Elysische Gesellschaft' bietet ihren Kunden an, mit verstorbenen Angehörigen in Kontakt zu treten. Die Angestellten werden Körper genannt, so auch Eurydice, längste und zuverlässigste Mitarbeiterin der Firma. Ihr Erfolgsgeheimnis: Sie findet Zuflucht in der betäubenden Wirkung der Lotusse – Pillen, die den Kontakt zur Welt der Toten ermöglichen. Als Eurydice die Verbindung zur Frau von Patrick, einem rätselhaften Witwer, herstellt, wird sie besessen von dem glamourösen Paar. Sie bricht ihre eigenen Regeln, verliebt sich und dringt immer tiefer ein in Patricks Leben und das Rätsel hinter Sylvias mysteriösem Tod. Eurydice muss ihr eigenes Dasein entwirren und sich ihren längst begraben geglaubten Geheimnissen stellen.


Meine Meinung:


Als ich den Klappentext dieses Buches gelesen habe, wusste ich sofort "Ich muss es lesen!".
Hierbei danke ich dem Arctis Verlag noch einmal, für die Zusendung dieses Rezensionsexemplars. Das Cover, der Inhalt und der Titel haben fast nach mir geschrien, da ich mich für solche Themen sowieso total interessiere und die Idee hinter diesem Buch ist wirklich neu und besonders. Am selben Tag als ich das Buch erhielt, fing ich auch schon an zu lesen.
Und ich fand es sehr gut, ich fand die Umsetzung gut, auch wenn die Charaktere teilweise nicht ganz so gut beschrieben wurden. Diese waren auch alle nicht besonders sympathisch, was mich aber überhaupt nicht störte, weil es einfach sehr spannend war. Ich muss nochmal hervorheben, dass die Thematik des Buches wirklich etwas einzigartiges war, und ich empfehle es jedem Dystopie Fan, aber auch jedem Psychologie und Philosophie Interessent weiter. Ich gebe dem Buch 5/5 Sternen ⭐⭐⭐⭐⭐.

Samstag, 27. Oktober 2018

Das 14. Verbrechen

Vorab: Ich danke dem Limes Verlag für die Zusendung dieses Rezensionsexemplares.

Allgemeines:


Titel: Das 14. Verbrechen
Autor: James Patterson
Seiten: 380
Preis: 15,50 €
Verlag: Limes

Klappentext:


Lindsay Boxer und ihre Freundinnen feiern gemeinsam den Geburtstag der Gerichtsmedizinerin Claire Washburn, doch die Party endet vorzeitig, als Lindsay an den Ort eines grausamen Verbrechens gerufen wird. Eine Frau wurde am helllichten Tag in der Öffentlichkeit ermordet, getötet mit zahlreichen Messerstichen. Zeugen gibt es keine. Als dann auch noch schockierendes Videomaterial auftaucht, auf dem man eine Gruppe von Cops Raubüberfälle begehen sieht, ist San Francisco in Aufruhr. Die Täter tragen Masken und gehen äußerst brutal vor. Wer sich ihnen in den Weg stellt, stirbt. Jeder könnte dahinterstecken, auch Lindsays Kollegen ...

Meine Meinung:


Ich fand das Cover recht ansprechend, den Inhalt ebenfalls. Von dem Autor habe ich davor noch nie gehört, aber seine Bücher liegen in der "New York Times Bestseller" Liste. Daher war ich schon recht gespannt, weil ich Thriller ja wirklich liebe.
Das Buch ist ja eine Reihe, die man, soweit ich weiß, unabhängig von den anderen Bänden lesen kann. Ich bin aber nie wirklich in die Geschichte reingekommen, ich weiß nicht ob das daran liegt, dass ich noch kein weiteres Buch von James Patterson gelesen habe, oder ob es einfach mit der Geschichte und dem Schreibstil zusammenhängt. 
Das Buch konnte mich leider nie richtig packen, und hat mich auch nicht dazu bewegt, weiter zu lesen. Ich habe aber trotzdem gelesen und gelesen, mit dem Gedanken, es könnte ja noch eine Wendung nehmen. Ich finde in dem Werk sind einfach viel zu viele Nebencharaktere und auch ganz irrelevante Handlungen eingebaut und beschrieben wurden.
Ich kann dem Buch leider nur 2/5 ⭐⭐ Sterne geben.

Dienstag, 23. Oktober 2018

BREAKDOWN

Vorab: Ich danke dem Bloggerportal und dem Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar.

Allgemeines:


Titel: BREAKDOWN Sie musste sterben. Und du bist schuld.
Autorin: B. A. Paris
Seiten: 412
Preis: 10,30€
Verlag: blanvalet

Klappentext:


Es ist dunkel, ein Unwetter tobt und die junge Lehrerin Cass will so schnell wie möglich nach Hause. Als sie auf der verlassenen Landstraße ein parkendes Auto sieht, trifft sie eine folgenschwere Entscheidung. Sie steigt nicht aus, um der Fahrerin Hilfe anzubieten. Sie fährt weiter. Am nächsten Tag erfährt sie, dass die Frau in ihrem Auto ermordet wurde. Und nicht nur das: Cass kannte das Opfer. Von Schuldgefühlen geplagt, fragt sie sich, ob sie die schreckliche Tat hätte verhindern können. Dann erhält sie plötzlich anonyme Anrufe – am anderen Ende nur bedrohliches Schweigen. Ist der Mörder jetzt auch hinter Cass her?

Meine Meinung:


Das Cover hat mich total begeistert, die Windschutzscheibe mit Regentropfen in "3D-Form" konnten mich echt begeistern, und das Cover passt perfekt zum Inhalt.
Der Klappentext hat mich sehr angeregt, das Buch zu lesen, und ich wurde durch dieses Buch auch auf das andere bekannte Werk "Saving Grace" von der selben Autorin aufmerksam, welches ich ebenso noch lesen werde.
Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen, es ist ein klassischer Psychothriller aber mit einer tollen Thematik, welche ich noch nie in einem Psychothriller gelesen habe. Der Schreibstil war perfekt, und dieSpannung sowieso. Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen, weil ich es nicht aus der Hand legen konnte. Es war nicht vorhersehbar, und die Wendungen, die das Buch teilweise enthält sind wirklich sehr klug durchdacht.
Ich freue mich auf "Saving Grace", welches ich mir noch zulegen muss, und gebe "Breakdown" ganz klar 5/5 Sternen ⭐⭐⭐⭐⭐.

Samstag, 20. Oktober 2018

Und jetzt lass uns tanzen

Vorab: Danke an das Bloggerportal und den Diana Verlag für das Rezensionsexemplar.


Allgemeines:


Titel: Und jetzt lass uns tanzen
Autorin: Karine Lambert
Seiten: 240
Preis: 10,30 €
Verlag: Diana


Klappentext:


Beinahe wären sie einander nie begegnet: Marcel, der den Sternenhimmel liebt, und Marguerite, die nur dem Tag Schönheit abgewinnen kann. Er, für den nur die Freiheit zählt, und sie, die ausnahmslos allen Regeln folgt. Doch dann verlieren beide ihre langjährigen Ehepartner. An diesem Wendepunkt in ihrem Leben treffen Marguerite und Marcel aufeinander und stellen überrascht fest, dass sie über die gleichen Dinge lachen. Wagen sie es auch, noch einmal zu lieben?


Meine Meinung:


Mich hat das Cover wirklich sehr angesprochen, ich finde es hat eine wirklich schöne Schrift, die Farben sind harmonisch abgestimmt und es passt einfach perfekt zum Inhalt. Als ich es ausgepackt habe, war ich überrascht wie "süß" das Büchlein ist, es hat nämlich nur 240 Seiten, was für mich wirklich wenig ist und auch das Format ist kleiner als das normale Taschenbuchformat. Es hat mir wirklich eine Freude bereitet, das Buch zu lesen weil es einfach alle Bereiche im Leben zeigt, die Schönen, sowohl auch die eher weniger Perfekten. Ich mochte die Charaktere und den Schreibstil nur manchmal hat sich das Buch einfach etwas gezogen. Ich vergebe dem Buch 4/5 Sternen ⭐⭐⭐⭐.